Wie alles begann

Jedes Jahr erhalten 1.5 Millionen Frauen weltweit die Diagnose Brustkrebs und damit auch ihre Familien, die von der Krankheit ebenfalls betroffen sind. Im Jahr 2010 starben 400.000 Frauen an Brustkrebs weltweit – das hätte eine bessere Unterstützung, größere Aufmerksamkeit und mehr Forschung vielleicht verhindern können.

Ich heiße Sophie Power und habe den Pink Ball Berlin ins Leben gerufen. Warum? Hier ist meine Geschichte, meine Idee und meine Motivation, Spenden für den Kampf gegen Brustkrebs zu sammeln.
Ursprünglich komme ich aus Liverpool in England, wo meine Familie bis heute wohnt. Vor zwei Jahren bin ich nach Berlin gezogen, um als Englisch-Lehrerin zu arbeiten. Ich habe mir hier ein tolles Leben aufgebaut, habe Freunde, einen Partner und einen guten Job. Vor letztem Jahr war ich nicht besonders am Thema „Brustkrebs“ interessiert und es kam mir auch überhaupt nicht in den Sinn, dass dieses Thema mal mein Leben berühren könnte.
Am 10. Juni 2013 kam dann der Anruf – meine Mutter erklärte mir, dass sie im Rahmen ihrer jährlichen Mammographie die Diagnose Brustkrebs erhalten habe. Der Anruf kam aus dem Nichts, ich war sprachlos, geschockt und wollte auf der Stelle nach Hause fliegen, um bei meiner Mutter zu sein. Nach einigen Erklärungen konnte sie mich etwas beruhigen, da der Krebs in einem sehr frühen Stadium entdeckt wurde und trotz des langen Kampfes, der nun vor ihr liegen würde, hätte sie sehr gute Chancen, dass der Krebs geheilt werden würde. Nach zwei Operationen begann meine Mutter ihre Chemotherapie – das war nicht nur physisch sondern auch psychisch eine sehr harte Zeit. Mut und Kraft, um weiterzumachen, gab ihr vor allem die riesige Unterstützung, die sie erhielt und die größer war, als wir als Familie jemals erwartet hätten.

Vor diesem Hintergrund möchte ich gerne Spenden sammeln, mehr Aufmerksamkeit für das Thema Brustkrebs erreichen und Unterstützung für all die Kämpferinnen da draußen bieten.

Jede Spende, die gesammelt wird, geht direkt an Brustkrebs Deutschland e.V. und Breakthrough Breast Cancer UK, damit diese großartigen Institutionen mit ihrer Arbeit weitermachen und auch in Zukunft für ihre Patienten da sein können.

Das Event ist neben der Möglichkeit Spenden zu sammeln auch eine Chance, Menschen aus verschiedensten Lebensbereichen zusammenzubringen, Menschen die im Moment mit Brustkrebs zu tun haben oder die ihn bereits besiegt haben. Gleichzeitig können die Gäste lernen, welche verschiedenen Behandlungsmethoden es gibt, wie man seinen eigenen Körper abtastet, um Zeichen von Brustkrebs zu entdecken oder wie der Prozess der Diagnose, Behandlung und Heilung abläuft. Der Pink Ball soll eine Plattform sein, die unterschiedlichen Menschen die Möglichkeit gibt, ihre Erfahrungen und Informationen über Brustkrebs und seine Behandlung – psychisch und physisch – auszutauschen. Alle Spenden die gesammelt werden, werden für die weitere Forschung und Aufmerksamkeit für Brustkrebs genutzt und retten damit Leben.

Ich möchte allen schon an dieser Stelle für die ganze Unterstützung danken und freue mich darauf, euch beim Pink Ball zu sehen, bei dem wir hoffentlich alle zusammen die luxuriöse Umgebung des Holmes Place Fitness und Spa genießen, um Spenden für diese wichtige Sache zu sammeln.

Wenn jemand von euch nicht am Pink Ball teilnehmen kann, habt ihr natürlich trotzdem die Möglichkeit eure Unterstützung zu zeigen. Spendet einfach den Betrag eurer Wahl direkt über den Spende-Button auf der Homepage.

PinkBallBerlin on Facebook PinkBallBerlin on Twitter PinkBallBerlin on Instagram



In Zusammenarbeit mit
Holmes Place

Wir bedanken uns bei all unseren Sponsoren!

Impressum || Disclaimer